aktuelles , personalhygiene

Gegen Keimbildung: Schuhe richtig trocknen

15. Mai 2021

Trockene Arbeitsschuhe sind ein wichtiger Bestandteil der Personalhygiene in der Lebensmittelindustrie. Denn feuchtes Schuhwerk ist ein bekannter Herd für Bakterien und Keime. Ein allseits bekannter Indikator: Geruchsbildung. Die Hauptursache für riechende Schuhe sind Bakterien, die durch Feuchtigkeit im Schuh entstehen. Der Fußschweiß überträgt sich auf die Schuhe. Diese werden feucht, Bakterien siedeln sich an. Bakterien lieben bekanntlich feuchte und warme Umgebungen. Daher sollten Lebensmittelhersteller Schuhtrockner in ihren Personalhygiene-Konzepten keinesfalls ausschließen.

Luft zirkulieren lassen

Je kürzer die Trocknungszeit von Schuhen, desto geringer die Bakterienbildung. Eine gute Luftzirkulation verkürzt die Trocknungszeit und trägt die Feuchtigkeit weg. Daher sollten Arbeitsschuhe luftig gelagert werden.

Das heißt: In Ihrem Personalhygiene-Konzept müssen Sie dafür Sorge tragen, dass

a) der Abstand zwischen den Schuhen ausreichend ist und dass
b) Luft an die Schuhe kommen kann.

Hier empfehlen sich Stiefel- und Schuhregale der PHT Group, die sich an der Wand befestigen lassen. Die Schuhe oder Stiefel werden über die Haken gestülpt, Luft kann zwischen den Arbeitsschuhen frei zirkulieren.

Arbeitsschuhe mit Ozon desinfizieren

Noch mehr Schutz vor Bakterien bietet eine regelmäßige Desinfektion der Arbeitsschuhe. Die PHT Group bietet Systeme an, die Trocknung und Desinfektion verbinden und so den Schutzvorgang vereinfachen. In das Rohrsystem der Schuhalterung sind Ventilköpfe integriert. Durch diese strömt warme Luft sowie ein desinfizierendes Ozongemisch, das Keime abtötet.

Schuhtrockner: Wie funktioniert die Ozondesinfektion?

Bei einer Ozondesinfektion von Arbeitsschuhen wird Luft an einer UV-Lampe vorbeigeleitet. UV-Strahlungen mit einer Wellenlänge von 185 nm erzeugen in der umgebenden Luft große Mengen von Ozon. Ozon ist ein sehr aktives Oxidans, das Mikroorganismen wie Bakterien bei Berührung zerstört. Das Gas gelangt durch die Luft an Stellen, die von den UV-Strahlen nicht direkt erreicht werden. Das große Plus der Ozondesinfektion ist, dass keine Chemikalien benötigt werden. Sie ist somit gerade für die Personalhygiene in der Lebensmittelindustrie sehr geeignet.

Für unterschiedliche Betriebsgrößen konzipiert

Schuhtrockner wie der HYGIfeet M 5 – D90 der PHT Group sind modular aufgebaut. Je nach Betriebsgröße können 5 bis 90 Paare hygienisch gelagert werden. Auch an das Platzangebot des Lebensmittelbetriebes passt sich das System an. Es lässt sich sowohl an Wände anbringen als auch als fahrbare Station einsetzen.

Das Ozon-Warmluft-Gemisch wird nur bei aufgesteckten Schuhen freigegeben. Die Steuerung der Paneele erfolgt digital. Per Zeitschaltuhr regeln Sie den Trocknungs- und Desinfektionsvorgang stunden-, tage- oder wochenweise. Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben immer warme und desinfizierte Schuhe. Und Sie sparen Energiekosten.

Schuhtrockner in der Personalhygiene

Zu einer guten Personalhygiene gehören trockene Arbeitsschuhe. Die PHT Group bietet modulare Schuh-Paneele, die sich an Ihre Betriebsgröße und Ihren Sozialraum anpassen. Gerne beraten wir Sie bei der Wahl des richtigen Schuhtrocknungssystems für Ihr Unternehmen.

Sprechen Sie uns an.