aktuelles , personalhygiene

Kompakte Hygienestationen für Lebensmittelhersteller

1. Oktober 2020

Handreinigung, Handdesinfektion, Sohlen- und Stiefelreinigung, Einlasskontrolle – eine kompakte Hygienestation für die Personalhygiene bietet Lebensmittelherstellern hohe Sicherheit, um Kontaminationen durch Schmutz und Keime entgegenzuwirken. In hochsensiblen Produktionsbereichen ist sie durch EU-Hygieneverordnungen vorgeschrieben, an frequentierten Produktions- und Lagerorten erforderlich.

Worauf sollten Lebensmittelhersteller bei der Auswahl der richtigen Hygienestation achten?

Evaluation des Hygienebedarfs

Es gibt nicht die eine Hygienestation für Lebensmittelhersteller, sondern je nach Betriebsgröße, Art der Lebensmittel und Einsatzort individuelle Lösungen. Im ersten Schritt empfiehlt es sich, gemeinsam mit Experten für Hygienetechnik, die genauen Anforderungen zu definieren. Entsprechend dem HACCP-Plan und den individuellen Gegebenheiten erstellt dieser ein Konzept, das den Vorgaben entspricht und die jeweiligen nationalen und internationalen Vorschriften erfüllt. Dabei werden Fragen beantwortet wie: Bedarf es einer Einlasskontrolle? Müssen Sohlen, Stiefel und Stiefelschäfte gereinigt werden? Muss die Desinfektion der Hände kontrolliert werden? Wie hoch ist der Grad der Hygienesicherheit für den jeweiligen Bereich einzuschätzen?

Sohlenreinigung PHT

Betriebsabläufe beachten

In die Analyse fließen Betriebsgröße bzw. örtlichen Gegebenheiten. So wird ein besonderes Augenmerk auf den Mitarbeiterstrom gelegt. Wie viele Mitarbeiter passieren in einer Minute die Hygienestation? Wie sehen die Laufwege aus? Kommt es bei Schichtwechsel zu Kontakten? Ist Platz und Bedarf für eine zweispurige, freistehende Durchlaufstation vorhanden? Oder reicht ein kompaktes Wandgerät? Eine individuelle Spezifikation ist hier von essentieller Bedeutung für einen funktionierenden Alltagsprozess.

Sicherheit, Ergonomie und Reinigungsaufwand

Erfüllt die Hygienestationen alle hygienischen Vorgaben für den Lebensmittelhersteller, werden bei der Wahl der passenden Station bautechnische Aspekte beachtet. Es gibt große Unterschiede in der Qualität der sich am Markt befindlichen Hygienestationen. Diese Fragen sollten Sie für sich beantworten:

  • Ist die Hygienestation in weiten Teilen aus Edelstahl? Edelstahl vermindert die Keimbildung, ist leicht zu reinigen, langlebig und ist daher aus hygienischer Sicht klar von Vorteil.
  • Ist die Station ergonomisch gebaut? Schont sie bei Reinigung und Nutzung den Rücken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?
  • Wie hoch ist der Wasser- und Reinigungsmittelverbrauch? Sind die einzelnen Parameter einstellbar auf Ihren Bedarf?
  • Wie sieht es mit der Betriebssicherheit aus: Besitzt die Station rutschsichere Oberflächen, sichere Schrittführungen und Geländer mit sicherem Grip? Werden eventuell weitere Bauteile benötigt, die den sicheren Einsatz gesetzeskonform gewährleisten?
  • Verfügt sie über Spritzwasserschutz?
  • Lässt sich die Hygienestation schnell und gut reinigen? Und wie sind die Wartungsintervalle?

Hygienestation im Fazit: 3 Themen klären

Lebensmittelhersteller müssen vor Erwerb einer Hygienestation drei wesentliche Themenkomplexe beantworten: 1. Hygienebedarf 2. Betriebsablauf 3. Qualität der Hygienestation. Es ist ratsam, einen Experten für Hygienetechnik hinzuziehen, der mit Ihnen die Detailfragen klärt.

Professionelle Hygieneschleuse von PHT sichert die Personalhygiene

Die PHT Group hat sich auf Hygienelösungen für Lebensmittelhersteller spezialisiert. Wir bieten Ihnen Hygienestationen für unterschiedliche Bedarfe und Betriebsgrößen an. Gerne beraten Sie unsere Experten. Sprechen Sie uns an.