aktuelles , personalhygiene

Personalhygiene in der Lebensmittelindustrie. Darauf kommt’s an

15. Januar 2021

Personalhygiene in der Lebensmittelindustrie ist eine komplexe Aufgabe, die ganzheitlich gedacht werden muss. Für Lebensmittelproduzenten umfasst sie räumlich alle Bereiche des Betriebsgeländes wie Umkleide, Lagerung und Produktionsstätte. Zeitlich schließt sie den Betriebsbeginn, die Pausen und das Betriebsende ein.

Die Personalhygiene muss sicherstellen, dass von Ihren Mitarbeitern kein Risiko für die Verbraucher ausgeht. Die HACCP-Richtlinien dienen hier als Bemessungsgrundlage. Jeder in der Lebensmittelindustrie Beschäftigte ist verpflichtet, die gesetzlichen Bestimmungen gemäß Infektionsschutzgesetz §43 zu verinnerlichen und in den täglichen Arbeitsablauf zu integrieren. Das betrifft a) die Produktionshygiene, also die hygienische Lebensmittelherstellung, b) die Betriebshygiene und c) die Personalhygiene, sprich, die tadellose Sauberkeit der Mitarbeiter.

Welche technischen Hygieneausstattungen unterstützen Sie dabei, die Personalhygiene sicherzustellen?

Saubere Aufbewahrung der Kleidung

Personalhygiene fängt bei sauberer Kleidung vor Arbeitsantritt an. Sowohl über die Schuhe als auch über die Alltagskleidung können Keime in die Produktionsstätte gelangen. In der Lebensmittelindustrie ist daher Berufsbekleidung dringend angeraten. Die Spinde in den Sozialräumen sollten eine klare Trennung für Straßen- und Arbeitskleidung, eine sogenannte Schwarz-Weiß-Trennung, aufweisen.

Die Arbeitsschuhe müssen trocken gelagert werden. Eine schnelle Trocknung beugt der Keimbildung vor. Spezielle Stiefel- und Clogpaneele mit Wärmeluft- und Ozonzufuhr beschleunigen den Trocknungsvorgang.

Gereinigte Schuhsohlen

Während der Arbeit sind verunreinigte Arbeitsschuhe ein neuralgischer Punkt in der Personalhygiene. Verschmutzungen an Sohle und Schuhrand tragen Schmutz in den Produktionsbereich. Sohlenreiniger schaffen Abhilfe. Rotierende Bürsten entfernen die Verunreinigungen, der Auftrag von Desinfektionsmitteln tötet Keime und Bakterien ab. Einige Sohlenreinigungsanlagen säubern gleichzeitig die Sohlenseiten.

Hygienisch gereinigte Hände

Mit den Händen übertragen Menschen die meisten Keime. Etwa 10 Millionen Keime besiedeln eine ungewaschene Hand. Der sorgfältigen Reinigung der Hände kommt somit eine übergeordnete Rolle in der Personalhygiene in der Lebensmittelindustrie zu. Empfehlenswert sind Handreinigungsbecken und Seifenspender, die einerseits über Sensoren aktiviert werden, andererseits einen integrierten Händetrockner besitzen. Besonders hygienisch sind Lufttrockner mit HEPA-Filtern. Diese entfernen 99,9% der Bakterien und Viren aus der Luft, bevor sie die Hände erreichen.

Personalhygiene PHT

Komplettlösungen für die Personalhygiene

In hygienesensiblen Bereichen in der Lebensmittelindustrie bieten sich Hygieneschleusen mit Zugangskontrolle an. Sie vereinen Reinigung und Desinfektion der Hände mit einer Sohlenreinigung. Unterschiedliche Modelle erlauben es, die Hygieneschleuse genau auf die Benutzerzahl und Betriebsablauf abzustimmen. Dank modularer Bauweise lassen sich die Hygienestationen passgenau in die bestehenden Hygieneabläufe integrieren.

Professionelle Hygieneschleuse von PHT sichert die Personalhygiene

Führend in der Personalhygiene

Seit über 20 Jahren entwickelt PHT Hygienekonzepte für die Lebensmittelindustrie. Die Konzepte für die Personalhygiene umfassen alle räumlichen Bereiche – vom Sozialraum über die Verpackung bis zur Produktionsstätte. Sie wollen mehr wissen? Wir beraten Sie gerne.

Sprechen Sie uns an.